Wir haben den Verein offiziell am 25. November 2019 gegründet!

Unsere Vision

Wir Setzen uns für mehr Grün in der Stadt Ein

Wir Vernetzen die für das stadtklima wichtigen Akteure

Wir Ünterstützen Zürich bei der Umsetzung der Fachplanung Hitze

Wir pflegen den Dialog mit der Bevölkerung

Unsere Mission

Unsere Aktivitäten zielen darauf ab, die Lebensqualtität in Zürich langfristig zu erhalten. Zu diesem Zweck setzen wir uns dafür ein, die Auswirkungen des Klimawandels zu mildern, insbesondere:

  • Den Auswirkungen des Klimawandels im städtischen Raum etwas entgegensetzen und das Stadtklima verbessern.
  • Mehr Grün in die Stadt bringen durch vertikale und horizontale Begrünung, durch mehr Bäume und das Entsiegeln von Flächen.
  • Die Biodiversität fördern und dem Rückgang der Artenvielfalt in den Kulturlandschaften im städtischen Kontext neue Alternativen bieten.
  • Den Einsatz von Pestiziden reduzieren und das Grundwasser schützen.
  • Akteure mit ähnlichen Zielen vernetzen und unterstützen.
  • Die Politik auf Handlungsfelder aufmerksam machen und unterstützen.
  • Private und städtische Akteure, die wesentlich das Stadtbild prägen, für unsere Anliegen sensibilisieren und mit Ideen und Know-how unterstützen.

Vorstand

beni schwarzenbach

 

Präsident

 

Ausbildung:

Liz. phil. Politologie, Geschichte und Umweltwissenschaften

Arbeitgeber:

Geschäftsleiter von Schwarzenbach QR Services 

Beni ist als Gründungsmitglied der Grünliberalen und alt-Kantonsrat seit 15 Jahren politisch aktiv in der Stadt und im Kanton Zürich.

«Der Klimawandel ist real und belastet das Leben in Städten zunehmend. Mit dem Verein Stadtgrün will ich mich dafür einsetzen, dass Antworten auf diese Herausforderung nicht nur gefunden, sondern auch umgesetzt werden.»

 

manuel alberati

 

Vorstand

 

Ausbildung:
dipl. Architekt ETH SIA

Arbeitgeber:
Partner bei UC’NA Architekten, Zürich

«Eine ausgewogene Entwicklung der Lebensqualität in der Stadt Zürich ist für mich zentral. Hierbei ist die Vielschichtigkeit der öffentlichen Räume genauso wichtig wie die Einbindung unserer Bauten. Entscheidungen müssen vernetzt auf ihre Auswirkungen betrachtet werden und umsetzbar sein. Im Verein Stadtgrün trete ich für eine tragbare und wahrhaftige Aufwertung unserer Quartiere ein und möchte diese mitanstossen.»



nadja bleuler

 

Vorstand

 

Ausbildung:

M.A. HSG in Quantitative Economics and Finance

Arbeitgeber:

Partnerin bei Marcuard Family Office, Zürich

«Der Klimawandel und seine Auswirkungen ist heute bereits erlebte Realität in der Stadt Zürich. Die Stadt als Wärmeinsel ist dabei in besonderem Masse von den steigenden Temperaturen betroffen, was in der Gestaltung von Plätzen, öffentlichen und privaten Bauten bisher kaum berücksichtigt wird. Eine verstärkte Begrünung von Plätzen, Dächern und Fassaden und eine bewusste Gestaltung von Wasserkreisläufen böte dabei viel Potential für ein kühleres Stadtklima, sauberere Luft, höhere Biodiversität, die Aufwertung von Stadtbild, öffentlichem Raum und privaten Immobilien und damit die Lebensqualität von Menschen in der Stadt insgesamt. Nutzen wir dieses Potential!»

 

Heinz tschabold

 

Kassier

 

Ausbildung:

M.A. HSG

Arbeitgeber:

Direktor bei Credit Suisse Asset Management, Indirect Real Estate

«Private und öffentliche Bauträger haben das Thema der Begrünung des öffentlichen Raums und des städtischen Gebäudeparks vernachlässigt, was gerade im Kontext des Klimawandels problematisch ist. Es muss ein Bewusstsein geschaffen werden, dass Begrünungen die Lebensqualität in der Stadt nachhaltig steigern und die Auswirkungen des Klimawandels mildern können. Es braucht dringend eine Vernetzung von Forschung, öffentlicher Verwaltung und Wirtschaft, damit Projekte und Innovationen gefördert und Begrünungen forciert werden können.»



stefan günther

 

Vorstand

 

Ausbildung:

M.A.ARCH.

Arbeitgeber:

Projektleiter bei Tilla Theus und Partner AG

«Zürich bietet die besten Vorraussetzungen, als nachhaltige Stadt eine Pionierrolle einzunehmen. Als Mitglied im Verein Stadtgrün setze ich mich dafür ein, dass die Begrünung von Innenstädten in Zukunft eine zentrale Rolle in der komplexen Stadtentwicklung spielen wird.»

 

thomas nöthiger

 

Vorstand

 

Arbeitgeber:

Produktspezialist bei der Vontobel Asset Management

«Die ungenügende Planung zwischen Ämtern ist in Zürich chronisch und so lebenswert Zürich auch ist, es fehlt der Sinn fürs Grosse und fürs grosse Ganze. Nur ein Stiftung, die kreativ und langfristig (10 Jahre!) denken darf, kann die Stadt in eine grüne Zukunft stossen.»